Vergeben ist der erste Schritt zur Selbstheilung

Glück ist, was lächeln macht, was Angst, Sorge, Ungewissheit vertreibt und inneren Frieden schenkt.

Albert Einstein

Liebe ist die größte Macht!

Umarme deine Vergangenheit und lasse alles Dunkle und Schwere mit der Kraft deiner Liebe dahinschmelzen.

Wie gesagt, ich habe fast fünf Jahre für die vollkommene Vergebung gebraucht. Vergebung bedeutet nicht, dass man das gut findet und akzeptiert, was der Andere einem zugefügt hat, sondern die Erkenntnis, dass der Andere aus einem bestimmten Bewusstseinszustand so handelte und das man sich selbst von den vielen runter ziehenden und traurigen Gefühlen löst, die daraus entstanden sind. Einfach aus der Liebe zu sich selbst heraus.

Darüber hinaus begann ich einen Stammbaum zu erstellen. Ich wollte herausfinden, woher meine Familie kommt, warum da so ein emotionaler Missstand ist und woher diese Gewalt stammt. Diese Arbeit half mir ungemein. Ich habe einiges ganz Außergewöhnliches erfahren.

Im Laufe der Zeit machte ich zwei Familienaufstellungen, die ganz bemerkenswert waren. Wenn man bis da noch nicht daran geglaubt hat, dass alles mit allem verbunden ist, dann wird einem diese Tatsache spätestens hier vollkommen klar.

Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
alles beim Alten zu belassen und zu hoffen,
dass sich etwas ändert.
                                                                                                                                Einstein

 

Verzeihen ist Leben!

Wenn man es wirklich geschafft hat zu vergeben, dann hat man seinen Aggressor frei gegeben und ist selbst frei. Der Andere kann dann sein wie er will, es berührt einen nicht mehr. Die alten Energien sind aufgelöst. Das ist wie ein Wunder. Wenn man aber die Vernetzung von den Energien kennt, ist es das Selbstverständlichste auf der Welt.

Es gibt kaum Menschen, die sich hinsetzen und ständig überlegen, was kann ich als nächstes fieses tun. Gerade Eltern, die ihre Kinder misshandeln, wurden früher selbst misshandelt und führen diese ‘Tradition‘ automatisch weiter, ohne sie zu reflektieren. Das soll keine Entschuldigung für dieses Verhalten sein. Aber diese Überlegungen halfen mir, meine Mutter und meinen Vater als kleine Kinder zu sehen, die selber litten. Auf dieser Basis brachte ich zuerst einmal mehr Verständnis auf und konnte mit meiner Arbeit beginnen. Louise L. Hay hat mich dazu inspiriert und ich kann nur jedem diese Arbeit mit ihr empfehlen. ‚Verzeihen ist Leben‘ von Louise und ‚Dein Leben im Licht‘.

Es fühlt sich unvergleichlich gut an, wenn sich diese Energien aus deinem Körper, deinem Geist und deiner Seele verabschieden. Du fühlst dich wie aus einem unsichtbaren Gefängnis befreit. So viel Dunkles, Schweres und Trauriges, von dem du vorher gar nicht wusstest, dass es dich erfüllt, geht einfach.

Und erst durch die Leichtigkeit und Freude, die sich aufeinmal an diesen befreiten Stellen in dir ausbreiten, wirst du dir der vormaligen Schwere bewusst.

 

Vergebung

Der Transformationsprozess geschieht in dem Augenblick, in dem du lernst, mit deinem Herzen, mit deinem reinen, unpersönlichen, unkonditionierten Sein zu sehen, anstatt mit deinem begrenzten Verstand.

 

‚Hier ist mein Geheimnis. Es ist ganz einfach:

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.‘

Antoine de Saint-Exupéry

Sobald du gelernt hast, eine liebevolle Grundhaltung dir selbst gegenüber einzunehmen (ich spreche hier nicht von Egoismus; aber das ist hoffentlich offensichtlich), wird die Vergebungsarbeit für dich zu einem ganz natürlichen Handlungsablauf. Denn du hast das Bedürfnis, dich immer freier und glücklicher zu fühlen. Du bist dir bewusst, dass du ohne Vergebung – dir selbst und anderen gegenüber – immer in dieser Schuldenergie verstrickt bleibst und damit in Energien, die dich einengen und runterziehen. Und dadurch fühlst du dich z. B. nicht liebenswert genug und erlaubst dir nicht – bewusst oder unbewusst -, in einer glücklichen Beziehung, in Wohlstand und / oder deine Berufung zu leben.

Unsere Konditionierungen prägen und steuern uns

Denn – das darf man nie vergessen – unsere Erlebnisse konditionieren uns und unsere Konditionierungen prägen uns, wie ein Programm auf dem Computer. Hast du z. B. viele schreckliche Sachen erlebt, bist enttäuscht und verletzt worden, dann hast du dir ein Programm der Minderwertigkeit runtergeladen. Deine Wahrnehmung wird auf: ‚Ich bin nicht liebenswert. Ich bin nicht gut genug, usw. gerichtet sein – meistens läuft dieses Programm im Hintergrund, d. h., unbewusst ab. Und so wirst du – ohne dir dessen überhaupt bewusst zu sein – aufgrund dieser inneren Haltung genau die Situationen und die Menschen in dein Leben ziehen, die du gerade vermeiden willst!

Wenn man das nicht weiß, kommt man vielleicht auf die Idee, ein Pechvogel zu sein, denn man hat kein Glück in der Partnerschaft oder im Beruf oder wird ständig krank usw. Und daraus folgt das äußerst schlechte Gefühl der Machtlosigkeit und ein Opfer zu sein. Aber das entspricht nicht der Wahrheit.

Beispiel für eine Konditionierung in der Partnerwahl:

Ich hatte durch meine ‚tolle‘ Kindheit ein ganz besonders negatives Selbstwertbild in mir. Und so habe ich immer Partner in mein Leben gezogen, die mich jedesmal, wenn ich sie wirklich gebraucht hätte, fallen gelassen haben, wie eine heiße Kartoffel. Dadurch habe ich mein unbewusstes Programm, nicht ‚liebenswert‘ genug zu sein permanent neu gefüttert. Irgendwann ist mir schon aufgefallen, dass diese Partnerwahl in einem unmittelbaren Zusammenhang mit meinem Elternhaus zusammenstehen muss. Denn die Verhaltensweisen entsprachen deutlich denen meines Vaters oder meiner Mutter. Durch die Vergebensarbeit habe ich mich ganz wunderbar von diesen vielen negativen Gefühlen befreien können, jedoch die konditionierten Programme löschten sich nicht alle automatisch. Erst durch die Bodo Deletz Akademie, wo expliziet mit Konditionierungen gearbeitet wird, ist mir die ganze Tragweit bewusst geworden und die Effektivität dieser Umwandlungen, die man an dieser Akademie erlernt ist bei weitem das Beste, was ich jemals ausprobiert habe! Es ist, als ob du deine alte Festplatte löschst und mit einem neuen, frei gewählten Programm selbst programmierst. Und plötzlich begegnest du ganz anderen, wundervollen Menschen, erlebst außergewöhnlich gute Situationen, wirst reicher beschenkt, als du dir jemals vorstellen konntest etc. Einzig weil DU dir die Arbeit gemacht hast, dich innerlich zu optimieren. Denn, vergiß das nie:

Deine Welt spiegelt dir immer deinen inneren Fokus wider. 

 

(siehe auch: Der Saal der 1.000 Spiegel)

Vergebung hat nichts damit zu tun, das gut zu heißen, was andere uns angetan haben,

sondern das Erkennen, dass z. B. meine Eltern, Partner usw. immer nur von ihrem jeweiligen Bewusstseinsstand heraus gehandelt haben. Sie haben immer nur ihr Bestes nach ihrem persönlichen Gesichtspunkt, ihren eigenen Erlebnissen, ihrem Gefühl und Gewissen in der jeweiligen Situation gegeben.

Sicher kennst du auch das Gefühl, wenn du etwas getan oder auch unterlassen hast und im Nachhinein denkst, das hätte ich doch liebevoller oder vorsichtiger machen können. Und schon bist du in einem Schuldkonflikt, der weder dir noch dem Anderen etwas bringt. Im Gegenteil, du bindest dich durch diese Energie so lange an den Anderen, bis du dir vergeben hast und diese Energie nicht mehr vorhanden ist.

Genauso verhält es sich, wenn du anderen nicht vergeben kannst. Du bleibst solange mit diesen Personen negativ energetisch verbunden, bis du sie wirklich losgelassen hast. Und bis dahin wirken diese Energien sehr hemmend auf deine persönliche Entwicklung und arbeiten permanent negativ in deinem Körper. (siehe auch: Prentice Mulford ‘Der Stein der Weißen‘).
Also, wenn du bis heute gemeint hast, einer Person nicht vergeben zu können, weil sie es nicht verdient, dann denke jetzt noch einmal darüber nach und tue es dir zuliebe.

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.

Einstein

 FREE YOURSELF!!!

Denn im Endeffekt gibt es nur eine Person die unter den Verletzungen leidet: Und das bist du! Du leidest nicht nur emotional darunter, sondern dein Körper ebenso.

Die andere Person weiß vielleicht noch nicht einmal, dass du verletzt, wütend und enttäuscht bist. Befreie dich von diesen dich runter ziehenden Energien und mache dich selbst glücklich! Es liegt ausschließlich in deiner Hand.

 

Wenn dich das interessiert, dann schaue im Blog: Wirksame Übungen zur Vergebung und Selbstbefreiung.

 

Own Making People

Als selbstbestimmter Mensch erkennst du, dass die Vergebung unumgänglich für einen heilen Körper, einen heilen Geist und ein glückliches Leben ist. Die Schuld an und für sich gibt es gar nicht. Sie kann nur aus dem Mangel an Liebe und Vergebung erwachsen. Nur wenn man es sich einfach machen will – in Wirklichkeit macht man es sich doch nur schwerer – sagt man, ja der oder die ist schuld, dass ich ein verkorkstes Liebesleben habe oder die Lebensumstände sind schuld, dass ich keine gute Arbeit habe usw. Betrachte mal deine Hand, wie die aussieht, wenn du auf jemanden mit Schuldzuweisung deutest: Ein Finger zeigt auf die Person, die Situation, aber die restlichen drei Finger zeigen auf dich selbst!

Und da ertappen wir uns wieder dabei, dass es in unserem Leben nur um eines geht:

Zu lernen in unserer Eigenverantwortung zu leben!

Und wenn wir das verstanden haben, dann sind wir in der Lage, unsere Aufmerksamkeit immer darauf zu richten, was wir erleben wollen und nicht mehr auf das, was wir vermeiden wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.